CFD BROKER VERGLEICH Alle Konditionen auf einen Blick!

Aktueller & unabhängiger CFD Broker Vergleich Mai 2017

CFDs sind derivative Finanzinstrumente, welche die verschiedensten Basiswerte abbilden können. Sie werden in aller Regel über ein Marginkonto getradet und gelten als hochspekulativ. Die Anzahl der Broker, die mit Differenzkontrakten, kurz CFDs genannt, aufwarten können, ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Das bringt natürlich auch mit sich, dass in einem gewissen Maß auch eine Unübersichtlichkeit entstanden ist – den geeigneten Anbieter in diesem Segment zu finden, stellt demzufolge für viele Anlegerinnen und Anleger eine echte Herausforderung dar. Ein ordentlich durchgeführter CFD Vergleich, bei dem diverse Kriterien erörtert werden, kann als wichtige Grundlage für die Entscheidung dienen.

Broker Hebel Kosten Details Bewertung Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:100 Kosten Konto ab: 0€
Spreads ab: 0,1 Pips
Details
  • BaFin reguliert
  • Niedrige Kosten
  • Einfach Handhabung

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

98/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:100 Kosten Konto ab: 0€
Spreads ab: 1 Pip
Details
  • FCA reguliert
  • Social Trading Broker
  • Hohe Sicherheit

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

96/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:300 Kosten Konto ab: 100€
Spreads ab: 0,8 Pips
Ihr Kapital unterliegt einem Risiko!
Details
  • FCA reguliert
  • Risikomanagement
  • Übersichtliche Plattform

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

93/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:400 Kosten Konto ab: 200€
Spreads ab: 3 Pips
Details
  • CySEC reguliert
  • Social Trading Broker
  • Personalisierter Service

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

90/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:500 Kosten Konto ab: 0€
Spreads ab: 0,7 Pips
Details
  • BaFin reguliert
  • Marktanalysen
  • Großes Handelsangebot

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

87/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:400 Kosten Konto ab: 0€
Spreads ab: 0,6 Pips
Details
  • BaFin reguliert
  • Keine Kommissionen
  • Umfangreiche Bildungsangebote

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

85/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:200 Kosten Konto ab: 0€
Spreads ab: 0,5 Pips
Details
  • FCA reguliert
  • Einfache Verwaltung
  • Großes Handelsangebot

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

84/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:100 Kosten Konto ab: 500€
Spreads ab: 0,1 Pips
Details
  • BaFin reguliert
  • Keine versteckten Kosten
  • Gute Marktmöglichkeit

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

81/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:400 Kosten Konto ab: 250€
Spreads ab: 0,8 Pips
Details
  • MiFID reguliert
  • Automatisches Handeln
  • Guter Support

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

79/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen
Broker Mehr Details Hebel 1:200 Kosten Konto ab: 200€
Spreads ab: 0,7 Pips
Details
  • FCA reguliert
  • Semi- und Webinare
  • Hohe Einlagensicherung

Weitere lesen

Bewertung
Testergebnis

78/100

Zum Ergebnis

Konto eröffnen

Letzten Endes kann es ein echtes Ärgernis sein, wenn das Konto bei einem Anbieter eröffnet wird, der mit seiner Offerte nicht den eigenen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen kann. In den folgenden Abschnitten soll ein Überblick darüber gegeben werden, welche Aspekte bei der Wahl des Brokers nicht außer Acht gelassen werden sollten. Zu diesen Kriterien gehören zum Beispiel der Standort und die Seriösität des Brokers, die handelbaren Werte, die im Zusammenhang mit dem CFD Trading stehenden Kosten, die zur Verfügung stehenden Kontotypen und Handelsplattformen.

Standort und Seriosität des CFD-Brokers

cfd broker vergleichEs gibt Anbieter, die mit einem Sitz in Deutschland aufwarten, und Anbieter, die im Ausland ihre Niederlassung haben. Ein in Deutschland ansässiger Broker hat den Vorteil, dass in aller Regel ein deutschsprachiger Support vorhanden ist. Bei nicht in Deutschland ansässigen Brokern könnten sich in dieser Hinsicht Probleme ergeben. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Seriosität des Brokers. Es sollte unter anderem geklärt werden, wie die Kontoeinlagen geführt und gesichert sind, wie die Meinungen der Kunden zum jeweiligen Anbieter sind und welche Reputation der Broker im Allgemeinen hat. Des Weiteren bietet es sich an, in Erfahrung zu bringen, wie fair der ins Auge gefasste Broker im Rahmen der Trade-Abwicklungen mit seinen Kundinnen und Kunden agiert.

Welche Werte stehen beim CFD Broker Vergleich zur Auswahl?

Welche Werte gehandelt werden können, hängt nicht vom Konzept ab – letzten Endes entscheidet hier der Anbieter welche Werte gehandelt werden können und welche nicht. Demzufolge fällt das Angebot im CFD-Segment sehr inhomogen aus. So gibt es Brokerhäuser, die eine kleine Auswahl an Werten haben und Broker, die eine außerordentlich breite Palette an handelbaren Basiswerten zur Verfügung stellen. Wenn hinsichtlich der Werte gerne auf eine Vielfalt zurückgriffen wird, sollte hier also gezielt vergleichen werden. Vor allem im Bereich Einzelaktien sind erhebliche Unterschiede anzutreffen. Bei den Währungspaaren, Aktienindizes und Rohstoffen sind die Unterschiede nicht so ausgeprägt. Der maximale Hebel hängt nicht selten von der Auswahl des Basiswerts ab. Bei liquiden Werten sind die maximalen Hebel meist höher. Des Weiteren hat hängt die minimale Ordersize in vielen Fällen ebenfalls von der Basiswertauswahl ab. Bei einem Vergleich sollten also auch die genauen Spezifikationen der einzelnen Werte in Augenschein genommen werden.

Die TOP 10 der CFD Broker sind:

  1. Flatex
  2. Ayondo
  3. Plus500
  4. eToro
  5. CMC Markets
  6. GKFX
  7. FXCM
  8. JFD Brokers
  9. AVATrade
  10. ETX Capital

Im Zusammenhang mit dem CFD-Trading stehende Kosten

stock-exchange-913981_960_720-768x241Die Differenz zwischen dem Bid- und dem Ask-Kurs, im englischsprachigen Raum auch Spread genannt, hat einen großen Einfluss auf die Kosten, die im Zusammenhang mit dem CFD Handel stehen. Aus diesem Grund sollte dieses Kriterium im Rahmen des CFD Broker Test besonders gezielt in Augenschein genommen werden. Die Spreads sind in aller Regel von Wert zu Wert verschieden. Außerdem kann es Unterschiede hinsichtlich der Handelszeit geben. Ein weiterer Punkt, der die Kosten fürs Trading nach oben treiben kann, ist das Thema Transaktionsgebühren. Bei diversen Werten kann es nämlich sein, dass diese zusätzlich anfallen. Gebühren für die Nutzung der Plattform oder sogenannte Inaktivitätsgebühren sind weitere Kostenfaktoren, die verglichen werden sollten. Darüber hinaus sollten die Finanzierungskosten nicht außer Acht gelassen werden. Das ist vor allem der Fall, wenn geplant wird, auch auf längerfristiger Zeitebene zu traden.

Die zur Verfügung stehenden Kontotypen beim CFD Handel

Das sogenannten Market-Maker-Modell ist das gängigste Geschäftmodell der besten CFD Broker. Es gibt allerdings auch Anbieter, die mit verschiedenen Kontotypen aufwarten. Neben dem Market-Maker-Modell kommt hier zum Beispiel noch das STP- beziehungsweise das No-Dealing-Desk zum Einsatz. Zu den weiteren Kriterien, die oftmals im Zusammenhang mit dem Kontotyp stehen, gehören zum Beispiel die Mindesteinlage auf dem Handelskonto und die minimale Ordergröße. Darüber hinaus kann es sein, dass verschiedene Konditionenpakete angeboten werden. Ist das der Fall, sollte im Vorfeld geklärt werden, wie häufig und mit welchen Ordervolumina getradet wird. Nicht selten sind diese Pakete an bestimmte Mindesteinzahlungssummen beziehungsweise Kontogrößen geknüpft.

Ein weiteres Entscheidungskriterium – die angebotenen Handelsplattformen

Nicht nur bei den Handelskonditionen, sondern auch bei den angebotenen Handelsplattformen gibt es von Broker zu Broker teils große Unterschiede. Es gibt zum Beispiel Broker, die nur mit einer Plattform aufwarten und Broker, die gleich mehrere Softwarelösungen zur Verfügung stellen. Im CFD-Bereich kommen sowohl Plattformen, die auf dem Rechner installiert werden müssen, und Lösungen, die webbasiert sind, zum Einsatz. Darüber hinaus bieten immer mehr Broker zusätzlich Applikationen für Smartphones und Tablets an. Diese ermöglichen, auch unterwegs traden zu können. Nicht alle Broker warten mit Plattformen, die für das automatisierte Trading konzipiert sind, auf. Steht zur Debatte, sich mit dieser Art des Tradings zu befassen, sollte auch dieser Aspekt im Rahmen des CFD Broker Vergleich Beachtung finden. Die Plattform MetaTrader 4 erlaubt den automatisierten Handel – etliche Broker setzen bereits auf diese Softwarelösung.

Fazit – es gibt jede Menge zu beachten

Die aufgeführten Kriterien zeigen auf, dass die Auswahl des Brokers nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Es kann sich auf jeden Fall als lohnenswert herausstellen, die Angebote gezielt in Augenschein zu nehmen, auch das Kleingedruckte zu lesen und ausgiebig zu vergleichen. Eine pauschale Antwort, welcher Broker denn nun der Beste ist, gibt es wahrscheinlich nicht. Letzten Endes stellt jeder Trader unterschiedliche Anforderungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, 4,95 von 5)
Loading...